Test: Tesla Vibration Damper – Saitendämpfer für Gitarre

Kleines Ding, große Wirkung – möchte man sagen.
Denn beim Tesla Vibration Damper denkt man: weshalb hat’s vorher noch keiner „erfunden“?

Viele Gitarristen kennen das Problem mitschwingender Saitenresonzen zwischen Sattel und Mechaniken, die vor allem beim verzerrten Spiel zu unerwünschten Problemen wie hochfrequenten Feddbacks und „Klingeln“ führen können. Test: Tesla Vibration Damper – Saitendämpfer für Gitarre

Natürlich kann mich selbst behelfen, mit mehr oder weniger feinen Detaillösungen.

Man schaue hier z.B. mal ab Minute 2 schauen, Keith Urbans Guitar Tech klemmt einfach ein Stück Schaumstoff zwischen Saiten und Kopfplatte.

„While it looks terrible, it’s simple and effective“

Beim Musikmatrosen habe ich eine DiY-Anleitung auf Basis eines Saitendämpfers vom Klavier gefunden.

Und wenn man sich mal die High Gain-Shredder-Szene anschaut, findet man dort auch die ein oder andere Haargummi-basierende Lösung.

Nu isses mit meinem Haupthaar eher Richtung Joe Satriani bestellt, weshalb ich ganz froh war den Tesla Vibration Damper zu finden.

Der kostet 7,95 € und bietet eine saubere, professionelle Lösung. Wie eine Geldscheinklammer lässt er sich aufklappen und passt genau um die sechs Saiten einer (E-)Gitarre oder eines viersatigen Basses.

In meinem konkreten Fall war mein Problemkind eine Telecaster, die im cleanen Betrieb zwar twangig ohne Ende ist, mit einem Sound, der einem förmlich ins Gesicht springt, aber eben im Verzerrten Betrieb mit dem beschriebenen Problem aufwartet.

Der Vibration Damper von Tesla sorgte hier schnell und ohne basteln für Abhilfe, er liese sich auch bei Bedarf in sekundenschnelle wieder entfernen.
Saubere Lösung, und mit die am besten angelegten 7,95 Euro. Der Tesla Vibration Damper machte im Test eine sehr gute Figur. Verarbeitet ist er sehr gut, er macht einen soliden Eindruck, eben so dass er auch nach mehrmaligen Wechseln nicht auseinander fällt. In der Praxis sitzt er fest an seinem Platz und bleibt dort ganz ohne verrutschen auch sitzen. Und der Tesla Vibration Damper gibt als Saitendämpfer für Gitarre natürlich ein überuas gelungenes „Conversation Piece“ ab, wie der Test in der Praxis gezeigt hat. Kaum holt man eine so bestückte Gitarre aus dem Koffer, wird man auch gleich mit Fragen „gelöchert“.

Heiko Wallauer

Schreibe einen Kommentar