8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

        • Noch nichts, weil es erst repariert werden muss. Aber Chorus, Tremolo und Phaser würden mich schon interessieren. Mit ein paar anderen würde ich gerne experimentieren. Mal sehen, vielleicht dokumentiere ich das.

          Liebe Grüße,
          Peter

          • Das Rhodes ist ja sehr gutmütig im Zusammenspiel mit Modulationeffekten. Ich hab auch schon coole Sachen mit Wahwah oder dem Digitech Whammy gehört.
            Was Adam Holzman auf Steven Wilsons Luminol mit Rhodes, Ring Modulator und Distortion veranstaltet finde ich auch sehr gut.

      • Das ist es in der Tat. Wobei der Roland JC160 seinem Namen schon alle Ehre tut. Da sein Chorus aber unheimlich stark rauscht, wäre eine Alternative zumindest andenkenswert. Ich habe hier mal das nicht sonderlich überzeugende (digitale) Replikat eines CP80s aus dem CP1 in beide Eingänge gespeist und beim zweiten den Chorus laufen lassen. Und siehe, bzw. „höre“ da….. plötzlich beginnt das ganz anders zu klingen. Nun kommt es sogar an das Original heran. Da das Rhodes nur einen Ausgang hat, überlege ich mir zunächst einmal einen Effekt zu nehmen der es in Stereo wandelt und bei dem auch beide Kanäle das Signal liefern auch wenn der Effekt deaktiviert ist. Die Mischung aus „dry“ und „wet“ im selben Speaker – was im Falle des JC160 natürlich nicht ganz korrekt ist – die hat etwas.

        Die von Dir angesprochenen Effekte, vor allem ein Wahwah, stehe bei mir ganz oben auf der Liste der zu testenden Effekte. Allerdings muss das Rhodes dazu einmal hier stehen und ich einige Stunden damit einfach so gespielt haben. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf den Moment. 🙂

        Liebe Grüße,
        Peter

Schreibe einen Kommentar