Prozessorkerne unter Logic 9 effektiv nutzen

Logic-User werden dieses Bild kennen: Man hat in seinem Arrangement eine Anzahl von virtuellen Instrumenten und Effekt-Plug-ins geladen, die Last auf mehreren Prozessorkernen ist aber ungleich verteilt. Während die Statusanzeige eines Kerns schon den rotern Bereich kratzt, zoppeln die anderen gerade mal im unteren Bereich. Abhilfe verspricht jetzt Apple.
Die Lösung scheint dnekbar einfach: in einem Support-Dokument zeigt Apple, wie man durch simples Routing auf Busse die Prozessorlast besser verteilen kann.
Nah einem kurzen Praxistest kann ich sagen: funktioniert…vielleicht wpid-icon_wink-2011-07-2-23-39.gif
wpid-Logic_drum_Abb1-2011-07-2-23-39.jpg


Die Lösungen, die Apple vorschlägt, kommen erst in großeren Arrangements zum tragen, wenn viele Spuren mit Plug-ins und virtuellen Instrumenten geöffnet sind.
Dann kommt es auch noch darauf an, was man wohin verteilt.
Trotzdem, folgt man den Tipps, kommt man mit etwas rumprobieren zu einer effizienteren Verteilung der Prozessorlast in Logic.
Der Tipp funktioniert laut Apple für Logic Express 8, Logic Pro 8, Logic Express 9 und Logic Pro 9
Heiko Wallauer

Schreibe einen Kommentar