Herzfrequenztraining mit der Epson Runsense SF-810

Die Wintermonate stehen bei mir meist unter der Vorgabe, zum Frühjahr hin meine Kondition zu stärken und stetig auszubauen. Heist also aerobes Training, bevor es dann im Frühsommer wieder in den anaeroben Bereich geht.
Die Messung der Herzfrequenz mit der SF-810 stellte sich für mich zu Anfang als schwierig heraus, da ich immer wieder mit Abbrüchen der Messung zu kämpfen hatte, wenn ich die Uhr so tief wie meine „normale“ Armbanduhr.
Nach einigen Versuchen konnte ich jetzt aber eine optimale Trageposition finden, etwa 3 Zentimeter über dem Handgelenk.
Hier funktioniert die Messung durchgängig und mit validen Ergebnissen.
Hat man über die HF-Funktion der SF-810 den optimalen Bereich eingestellt, leitet die Runsense im optimalen Herzfrequenzbereich durch das Training. Auch hier ezigt sich wieder das optimale Zusammenspiel von SF-810 und App, den die Voreinstellungen lassen sich bequem in der App vornehmen und dann an die Hardware übertragen.
Genauso einfach funktioniert das zurückspielen der Daten von der SF-810 auf die Run Connect-App. Für den Läufer ist es durchaus sinnvoll, hier am Anfang etwas Zeit zu investieren, um die optimale Trageposition sowie die brauchbarsten Einstellungen zu finden. Hat man diese Hürde aber erst mal genommen funktioniert das System uneingeschränkt gut.

Heiko

Schreibe einen Kommentar