Hamburg Airportrace 2016 – oder Training zahlt sich doch aus :-)

Am Sonntag den 04. September 2016 fand wieder „mein“ Lauf statt, das Airportrace. 10 Meilen rund um den Hamburger Flughafen. Mittlerweile für mich zum achten Mal in Folge. Auch wenn das Wetter dieses Jahr nicht so ganz mitspielte, war es doch wieder ein ganz besonderer Lauf in meinem Kalender.

Vor allem auch deshalb, weil ich mein selbstgestecktes Ziel erreichen konnte, nämlich mit einer Neto-Zielzeit von 01:20:08 die 10 Meilen zu absolvieren. Das entspricht einer Pace von 5 Minuten auf einen Kilometer oder 12 Km/h.
2015 lief für mich nicht ganz so optimal, da hatte ich am Ende 01:23-irgendwas auf dem Wecker. Da war ich aber auch in der Vorbereitung etwas nachlässig und hatte schon zu viel von meinem Pulver beim Alsterlauf die Woche vorher verschossen.
Dieses Jahr wollte ich wieder meine besseren Zeiten angreifen und trainierte entsprechend auf das Ergebnis hin.
Mit der Polar M400, der Polar Flow App und der Webseite Runalyze hatte ich dann auch die richtigen Werkzeuge gefunden, um meine Wunschzeit zielgerichtet anzugehen.

Airportrace 2016

Airportrace 2016

Der Lauf selbst wurde von dem starken Regen in der Nacht vorher erschwert, den weit über die Hälfte der Strecke verläuft über Wald- und Forstwege, die dieses Jahr teils schlammig und mit tiefen Pfützen gespickt waren.

Die Temperaturen waren zwar im lauffreundlichen Bereich, wenn der Untergrund etwas fester gewesen wäre hätte man bestimmt auch noch die ein oder andere Sekunde raus holen können.

Trotzdem bin ich mehr als zufrieden, dass sich mein Trainingsaufwand ausgezahlt hat.

Für das Airportrace in Hamburg sprechen für mich:
– die gute Organisation
– das begrenzte Starterfeld (anders als bei großen Stadtläufen findet man sich hier nicht in einem Pult von 10.000 und mehr Läufern wieder)
– die schöne Strecke rund um den Hamburger Flughafen
– Die Länge ist auch für Läufer geeignet, die mal eine längere Distanz austesten wollen, ohne sich gleich einen Halbmarathon oder gar Marathon antun zu wollen.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, auch 2017 mit am Start zu sein, zehn Stück in Folge war mal so mein persönliches Ziel 🙂

Heiko Wallauer

Schreibe einen Kommentar